Written by Reisen

Se busca departamento …

… con dos habitaciones, baño y cocina para profesionales extranjeros en Miraflores o Villa Fatima!“ („Wohnung mit zwei Zimmern, Bad und Küche für ausländische Berufstätige gesucht!“), so erklang letzte Woche aus einer der hiesigen Radiostationen, aber leider blieb die Annonce ohne bahnbrechende Erfolge. Wohnungssuche für zwei profesionales extranjeros, die nicht nur eine Wohnung für nur drei Monate suchen, sondern selbige auch noch möbliert wünschen, ist nicht gerade das einfachste.

Auch zwei Zimmer in einer WG waren nicht auf die Schnelle aufzutreiben. Gut war nur, dass wir bereits am zweiten Tag nach unserer Ankunft, über die Deutsche Botschaft und die Deutsche Handelskammer zwei Zimmer (á 100 Dollar im Monat) in deren Praktikantenhaus reservieren konnten, sodass die Hoteltage so oder so gezählt waren. Nur, wer fährt schon nach Bolivien, um dann mit sechs anderen Deutschen eine Unterkunft zu teilen? Derselben Meinung waren auch die Mitarbeiter von A.I.S., die daraufhin alle in Frage kommenden Zeitungsannoncen der Sonntagszeitung für uns durchtelefonierten, uns zwei sehr schöne allerdings unmöblierte Wohnungen überlassen wollten, um uns dann das Allernötigste zur Verfügung stellen zu wollen, die Radioannonce schalteten und mit uns eine Wohnung aus der Zeitung besichtigten, die allerdings mehr als klein war und in einem etwas fraglichen Viertel lag. Auch eine befreundete Sprachschule wurde eingeschaltet. Dort hätten wir im Haus einer bolivianischen Familie zwei Zimmer mit separater Küche und Bad beziehen können. Eigentlich optimal, nur dass das hübsche Haus so weit oben lag, dass wir uns nur noch mit dem Taxi hätten fortbewegen können. 

Nun wohnen wir schlussendlich doch bei den Deutschen, von denen aber wenigstens nur einer was mit Wirtschaft am Hut hat. Das Haus liegt im super zentralen Nobelviertel Sopocachi (vergleichbar mit Manhattan), also irgendwie ein wenig außerhalb von Bolivien. Es gibt einen kleinen Garten und einen Wintergarten, von dem man einen unvergesslichen Blick auf den Schneebedeckten Illimani hat. Gleich um die Ecke befindet sich ein Bioladen, wo man Vollkorn- und sogar Franzbrötchen kaufen kann. Alles bestens! Ein gringo ist ein gringo, ist ein…

Geschrieben in: