Written by Reisen

Workshop

Zu guter Letzt hat er dann doch noch stattgefunden – unser Workshop zu den Millenniumszielen (s. „Bolivia“). Austragungsort war das Jugendzentrum, in dem eine unserer Mitbewohnerinnen Kunst- und Capoeirakurse gibt.

Dort oben beim Zentrum, am Rand des Talkessels, in dem La Paz liegt, ist der Ausblick zwar hervorragend – entgegen der meisten Großstädte, bedeutet „Hanglage“ in La Paz „arm“; wer reich ist wohnt unten – aber die Zukunftschancen für Jugendliche sind vernichtend.

Für den Workshop hatten wir uns in bester ASA-Manier zwei Spiele ausgedacht: ein Rollenspiel, in dem die 12-20jährigen Jugendlichen eine UNO-Versammlung simulierten, um zu diskutieren, was man in der Welt ändern müsste, damit alle Menschen glücklich leben können, und ein Quiz mit Multiple-Choice-Fragen über die Millenniumsziele. Ganz entgegen unserer Befürchtungen beteiligten sich die Jugendlichen mehr als rege und verfügten über ein wirklich erstaunliches Wissen.

Die meisten deutschen Altersgenossen interessieren wohl diese politischen und wirtschaftlichen Zusammenhänge wesentlich weniger.

Mir scheint, dass wir alle beim Workshop eine Menge Spaß hatten und hoffentlich ist auch noch ein bisschen was hängen geblieben!

Geschrieben in: